Herzlich Willkommen hinter den Kulissen von diggitale

Hier erzählen wir Ihnen den Background Ihrer Unternehmensberatung Employer Branding

Nadine Grotzki - Ihre Employer Branding Beraterin

Vom ersten Tag meiner beruflichen Laufbahn an, vor über 10 Jahren, ging ich jeden Tag einen weiteren Schritt hin zur Fachexpertin. Immer angetrieben von einem hohen Qualitätsanspruch, geleitet von meiner Empathie und emotionalen Intelligenz, mit der ich zwischenmenschlich mehr wahrzunehmen schien als manch anderer. Auf diesem Weg erlebte ich viele Vorgesetzte und Führungskräfte mit autoritärem Führungsstil, mangelnder emotionaler Wahrnehmungsfähigkeit und gefährlichem Halbwissen, die mich in Windeseile demotivierten und ausbremsten.

Aber nicht nur die mangelnde Persönlichkeitsentwicklung schlecht ausgebildeter Arbeitgeber, die sich irgendwann selbst den Titel Führungskraft verpassten oder das “sich mit dem Ruhm ihrer Mitarbeiter schmücken”, sondern auch die teilweise unmenschliche Art, bei der der Mensch als Mittel zum eigenen Zweck diente, waren Unmöglichkeiten für meinen Idealismus und trieben mich von Position zu Position. Bis ich selbst anfing, Teams zu führen, Menschen auszubilden und letztlich ihre natürliche Begabung zu erkennen, sie aufzubauen und hierdurch zu Höchstleistungen zu motivieren. 

Schon im frühen Kindesalter war ich anders als andere. Sensibler, feinfühliger, individueller, als Teenie schon eine Rebellin, durchsetzungsstark, mutig und visionär. Aber das war mir lange nicht bewusst. Sehr lange sogar...

Zu Beginn meiner Erfahrungen als Ausbilderin, Mentorin und Teamleiterin war mir gar nicht bewusst, dass ich hierfür ein Talent habe und Menschen berühren und somit motivieren kann. Und schon mal gar nicht wusste ich zu diesem Zeitpunkt, dass meine Seelenaufgabe einmal darin bestünde, irgendwann mit meiner natürlichen Begabung den Arbeitsmarkt zu revolutionieren und Arbeitgeber dabei zu unterstützen, dem Fachkräftemangel entgegen zulächeln.

Während meiner letzten 2-jährigen Position als operative Leitung einer Dortmunder Agentur wurde es immer deutlicher. Das positive Feedback der Mitarbeitenden bezüglich meiner Vorgehensweise und meines kooperativen Führungsstils sowie der vielen Stimmen, die mir immer wieder entgegenbrachten, wie sehr sie sich durch mich motiviert fühlten, machten mir große Freude.

Hierdurch fühlte ich mich immer mehr angetrieben und dazu bestärkt, genau so weiterzumachen und außerdem Arbeitgeber und Führungskräfte mit meiner natürlichen Begabung zu unterstützen und diese weiterzugeben. Damit etwas Sinnvolles in die Welt zu tragen und in der Arbeitswelt etwas zu bewirken.

Basierend auf dem Interesse an Menschen und ihren Talenten, besitze ich die Fähigkeit, erfolgreiche, authentische Arbeitgebermarken zu konzipieren, Mitarbeiter nahezu automatisiert zu gewinnen und Teams mit ansteckender Begeisterung zu vereinen, zu motivieren und zu führen. Diese Gabe möchte ich weitergeben und Führungskräfte dabei unterstützen, Teams auf diese Weise zu führen. Ich erfreue mich an der Entwicklung von Menschen und dabei, sie beim ihrem beruflichen und persönlichen Wachstum zu unterstützen. 

Als Empathin mit natürlicher Kommunikationsgabe - insbesondere auf personeller Ebene - besitze ich das Talent, Menschen zu erreichen. Hierdurch gelingt es mir, Win-Win-Situationen für Arbeitgeber, Führungskräfte und für die Menschen in den Teams zu schaffen, indem ich die individuellen Begabungen der Menschen aufspüre, um diese im Sinne der Effizienz und Zufriedenheit der Menschen in ideale Konstellationen zu bringen.

Außerdem besitze ich die Fähigkeit zum Erkennen individueller Motivationen. Hierdurch gelingt es mir, Teams dazu zu bringen, vorwärts zu gehen. Meine Sensibilität für die Bedürfnisse Anderer führt dazu, dass alle Beteiligten mit den gemeinsam erreichten Zielen zufrieden sind. Durch eine hohe Reflexionsfähigkeit besitze ich außerdem die Fähigkeit zur kontinuierlichen Optimierung von Teams, Arbeitsprozessen und mir selbst.



Dem Führungskräftemangel entgegenlächeln - kein Problem!

Mit einer empathischen Employer Branding Beraterin und ihrem Erfolgskonzept.

Ich baute ein komplett neues Team auf, zu Zeiten des Führungskräftemangels. Setzte mich für individuelle Mitarbeiter Benefits und Mitarbeiterzufriedenheit ein und war Ansprechpartnerin für alle Mitarbeitenden, auch über das Berufliche hinaus.

Ich rekrutierte über ein von mir entwickeltes Social Recruiting-Erfolgskonzept erfolgreich Fachkräfte, wie Webentwickler, Steuerfachangestellte, Pflegefachkräfte und entwickelte individuelle und erfolgreiche Maßnahmen für deren Onboarding. Ich konzipierte authentische Arbeitgebermarken und war mit meinem Konzept erfolgreicher und rentabler als Dienstleister, die sich als Spezialisten die Direktsuche von Fachkräften auf die Fahne geschrieben haben.

Ich bemühte mich um die Menschen, weil es mir die Menschen Wert sind und erreichte sie. Ich gewann ihr Vertrauen und brachte sie zum Wachsen. Ich wollte, dass sie über mich hinauswachsen – motivierte sie zu Höchstleistungen. Ich setze mich für noch bessere Benefits und ein Feel Good Management am Arbeitsplatz ein. Für eine individuelle Arbeitsplatzgestaltung und coole Teamevents. Ich erkannte die Bedürfnisse des Einzelnen, hörte zu und steigerte die Mitarbeiterzufriedenheit. 

Employer Branding Beratung

Das Spiegelbild meiner gelebten Vision, innovativ und inspirierend

Und wie sehr ich strahle, wenn ich von meiner Vision spreche, eine Arbeitswelt zu schaffen, die den Menschen und dessen individuelle Begabung und sein Wohlbefinden in den Mittelpunkt stellt. Und wenn diese Tatsache dazu führt, dass Menschen angetrieben von ihrer eigenen Motivation und davon ihre individuelle Begabung zu finden und ausüben zu dürfen, zu Höchstleistungen motiviert sind und wenn man diese Menschen dann noch in den richtigen Konstellationen in Teams zusammenbringt – wer bitte soll erfolgreicher sein, als solch eine Teamleistung?

Vom Trainee zur Partnerin

Laura Skrobatsch - kreative Leitung

Ich bin sensibel, willensstark, einfühlsam, ordnungsliebend und kreativ. Vor allem letzteres zieht sich wie ein roter Faden durch meine berufliche Laufbahn. Als Kind malte und bastelte ich viel. Ich habe gelernt zu zeichnen und interessierte mich schon früh für kreatives Journaling und für Kunst. Ich konnte mich stundenlang in die Welt der Farben, Papiere und Stoffe verlieren und dabei die Zeit vergessen. Ich besuche bis heute gerne Museen oder Kunsthandwerksmärkte und lasse mich von Sinneseindrücken inspirieren. Es lag nahe, dass ich auch beruflich kreativ sein wollte. 

In der Zeit meiner dualen Ausbildung zur Gestaltungstechnischen Assistentin, merkte ich schnell, dass mir das Arbeiten an kreativen, konzeptionellen Projekten nicht nur Spaß macht, sondern es gibt mir auch die Möglichkeit, Ideen sichtbar zu machen, Stimmungen zu kreieren, Probleme zu lösen und Licht und Optimismus zu verbreiten. Ich lernte Kunst und Design in den visuellen Medien sichtbar zu machen und Botschaften zu transportieren. Ich konnte mich austoben, meine Stärken und Schwächen kennenlernen und meine visuelle Wahrnehmung schärfen.

Mein Interesse wuchs über das Designen von Kommunikationsmitteln hinaus – Ich wollte eigene Botschaften entwickeln, die äußerlich sowie inhaltlich kreativ, ausdrucksstark und vor allem marktgerecht sind. Ich wurde mutiger. Ich entschied mich für ein praxisnahes Studium im Bereich Marketing. Mir wurde vermittelt, wie nachhaltige Business Modelle entwickelt, betriebliche Risiken gemanagt, IT-Projekte gesteuert und Marketingstrategien entwickelt werden.

Und dann, nach vielen Höhen und Tiefen, Selbstzweifeln, aber auch Erfolgserlebnissen, Ängsten und Überwindungen, stand ich da mit meinem Bachelorzeugnis. Nach sehr guten, als auch sehr schlechten Praktika und vielen lernintensiven Abenden am Schreibtisch, hatte ich mein Studium erfolgreich abgeschlossen. Ich war am Ziel und gleichzeitig wieder ganz am Anfang, denn mein Berufseinstieg stand bevor.

Mein Weg führte mich in eine Dortmunder Agentur. Anstatt nach meinem Abschluss direkt ins kalte Wasser zu springen und einen Direkteinstieg zu wagen, entschied ich mich dann doch eher für lauwarme Gewässer und einen Einstieg als Trainee an der Seite von Nadine.

Social Media Management, Suchmaschinenoptimierung, Website-Konzeptionierung und Content Marketing waren fortan Bestandteile meines Arbeitsalltags. Ich wollte weiterlernen, mich orientieren, die Praxis kennenlernen und gefördert werden. Die Vorstellung, Marketing und Design gezielt zu verbinden und in meinem Job täglich anzuwenden, trieb mich an. Durch meine strukturierte Arbeitsweise, meine Ordnungshaltung und mein Organisationsgeschick gliederte ich mich schnell in den Agenturalltag ein. Ich verbesserte meine Designskills und lernte in kürzester Zeit alle Bereiche des Online Marketings kennen.

Ich arbeitete in einem kleinen, aber sehr motivierten Team unter der Leitung von Nadine, in dem ich meine Stärken ausleben konnte und in dem meine Schwächen akzeptiert wurden. Ich durfte mich weiterentwickeln, wachsen und Fehler machen. Mir wurde zugehört und mir wurde geholfen, wann immer ich danach fragte. 

Gegensätze, die sich ideal ergänzen

Von der anfänglichen Unsicherheit, etwas Falsches zu sagen oder einen Vorschlag zu machen, der vielleicht nicht so gut ankommt, war schnell nichts mehr übrig. Auf meine Meinung wurde von Anfang an Wert gelegt. Ich fühlte mich aufgenommen und akzeptiert, gestärkt und voller Energie. 

Nicht zuletzt durch die Arbeit meiner Mentorin Nadine, welche mir nicht nur fachlich mit Rat und Tat zur Seite stand, sondern auch zwischenmenschlich immer ein Ohr für mich hatte. Ich verstand ihre Vision, eine Arbeitswelt zu schaffen, die den Menschen, dessen natürliche Begabung und sein Wohlbefinden sowie seine Motivation in den Mittelpunkt stellt, und Menschen dazu zu verhelfen, ihre individuelle Begabung zu finden und auszuüben.